Stromkreis von 100W – clever gelöst

Stromkreise von 100W - clever gelöst!

Wenn es um die elektrische Sicherheit von Werbeanlagen mit LED-Anlagen geht, wird das Thema häufig auf die leichte Schulter genommen. Was kann daran so gefährlich sein? Die LED hat doch nur 12 Volt!

Wir haben uns näher mit dem System LED-Trafo beschäftigt und haben seit neuestem unsere Modellauswahl auf eine maximale Trafo-Leistung von 100W beschränkt. Ziel ist es, die maximale Stromstärke in einem Stromkreis auf 8 Ampere zu begrenzen. Und gleichzeitig das Risiko eines Kabelbrandes zu minimieren. Diese Begrenzung ist auf die verwendeten Leitungsquerschnitte abgestimmt, die allermeisten LED-Ketten weisen eine Verdrahtung mit einem Leitungs-Querschnitt von 0,8 qmm auf, für die Hauptzuleitung werden üblicherweise Querschnitte von 1,5 qmm verwendet.

Ab sofort werden unsere Werbeanlagen mit dem XLG 100-12-A als leistungsstärksten Trafo ausgestattet. Dieses Modell hat einen (fast) optimalen Wirkungsgrad, der für unsere Einsatzzwecke auch bei größeren Werbeanlagen ausreichend ist.

Die Grundlage unserer Entscheidung hin zu kleineren Trafos ist die (derzeitig zurückgenommene) Norm 50107-3. Nach dem Zurückziehen im April letzten Jahres haben wir das Projekt trotzdem weiter vorangetrieben – die Inhalte der Norm gelten ja weiter als State of the Art. Auch wenn weiterhin größere Trafos zulässig sind, ist der Aufwand getrennter Leitungen mit separater Absicherung auf maximale 8 Ampere ist mindestens so groß wie das Verwenden und Installieren kleinerer Trafos mit max 100W = 8Ampere. Diese sind von ihren Leistungen jeodch schon auf maximal 8 Ampere begrenzt und benötigen keine weitere Absicherung. Ein absoluter Sicherheitsvorteil!

Für Interessierte haben wir alle Informationen in leicht verständlicher Form einmal in einem pdf zusammengefasst. Hier gibt’s auch noch Empfehlungen zu maximale Leitungslängen zwischen Trafostation und Lichtwerbeanlage, die immer mal wieder für ein Projekt erfragt werden. PDF

Pure White – Unsere neuen LED-Lichtfarben

Pure White - Unsere neuen LED-Lichtfarben

Trotz der Diskussion um die Produktgruppe Acrylglasbuchstaben mit vergossenen LED haben wir die im letzten Jahr angestossene Entwicklung von LEDs für unsere Acrylglasbuchstaben typoLITE®  mit definierten Lichttemperaturen 3000 bis 6000°K fortgesetzt,  da wir diese auch in unserem Produktpendant typoLED® verwenden können. Mit den neuen LED-Serien geht auch ein Wechsel des verwendeten Acrylglas einher. Das neue Acrylglas zeichnet sich auch dadurch aus, dass der Weißgrad auch in der Tageswirkung bei ausgeschaltetem Licht wesentlich höher ist.
Mit der Weiterentwicklung und dem Upgrade unserer typoLITE®-Produkten tragen wir auch den veränderten Bedürfnissen Rechnung, da durch gesetzlichen Vorgaben in vielen Fällen für rein weiß leuchtende Lichtwerbeanlagen im Außenbreich nur noch eine max. Lichttemperatur von 5000°K erlauben, in einigen europäischen Ländern sogar nur max. 4500°K, z.B. Italien. 
 
Aber auch für beleuchtete Werbeanlagen im Innenbereich werden häufig nur noch Lichtfarben bis 4000°K benötigt, da diese besser mit der Allgemeinbeleuchtung korrelieren.
 
Nicht zuletzt erfüllen wir mit den neuen Produkten auch die Vorgaben des Europäischen Lichtwerberverbandes für das Lichtdesign von Lichtwerbeanlagen. Der zu Beginn des Jahres 2022 vom ESF publizierte aktuelle Code Of Practice sieht die Farbtemperatur von 5000°K als Standard für weiße Lichtwerbeanlagen vor. Einen Einsatz von Lichtemperaturen über 6000°K – unsere LED erzielt einen Wert von ca. 6100°(*) – sollten nur noch in Verbindung mit farbiger Folierung eingesetzt werden, um dadurch eine optimale Farbwiedergabe zu erzielen.

LEDbox_2 -
Der Lichtberater

Für unsere Kunden haben wir, wie schon Ende 2019 die LEDbox_1 für die LED-Module für den klassischen Profilbuchstaben, die LEDbox_2 für Beratunsgtermine vorbereitet.
 
Die LEDbox_2 verfügt über vier typoLITE®-Muster in Lichtfarben 3000°, 4000°, 5000° und 6000°, die jeweils einzeln geschaltet werden können und somit eine Auswahl der passenden Lichtfarbe bestens ermöglichen.
 

Fragen Sie Ihren Kundenberater nach einem Angebot für Ihre Musterbox.

(*) 6100°K ist die standardisierte Farbtemperatur für Abmusterungsleuchten im Druckbereich 

Mit neuen Farben in den Sommer

Mit neuen Farben in den Sommer

Nach zwei erfolgreichen Präsentationen unserer neuen Buchstaben im 3Dprint auf der VISCOM in Düsseldorf und der Sign & PrintExpo in Gorinchem (NL) haben wir mittlerweile die ersten Projekte für unsere Kunden realisieren dürfen – mit positiver Resonanz.

Natürlich ruhen wir uns nicht auf dem bisher Erreichten aus, sondern verfolgen die Entwicklungen in der sich rasant ändernden Branche der additiven Fertigung. Und so können wir Ihnen heute eine erweiterte Farbauswahl von deckenden Farben für die Untergehäuse vorstellen.

Das neue Farbquartett

Für die Herstellung der Buchstaben  verwenden wir sogenannte PLA-Blends. Diese geben den Gehäusen die nötige Steifigkeit und Wärmestabilität. Bisher war die Farbauswahl der PLA-Blends sehr beschränkt: schwarz, silber und cremeweiß. Da eine Lackierung der gedruckten Gehäuse prinzipiell möglich, aber durch die Oberflächenstruktur recht aufwändig ist, haben wir uns bei unseren Lieferanten nach weiteren Farben umgesehen.

Nach unseren Test fertigen wir die Buchstabengehäuse auch in den Farbtöne RAL 3020 verkehrsrot, RAL 9003 signalweiß, RAL 5005 signalblau und RAL 7011 eisengrau. Darüber hinaus können auch kundenspezifische Farben hergestellt werden.

Wenn LED-Spots erwünscht sind…

Profil 5Spx :Wenn LED-Spots erwünscht sind...

Wir freuen uns über die bisherige positive Resonanz auf unsere Neuentwicklung Profil 5Spx.

Auch die Redaktion des Werbetechnik-Magazins widmet sich in der Ausgabe 3/2018 unter der Rubrik LICHT mit einem ausführlichen Bericht dem neuesten Produkt aus unserem Unternehmen.

Mit freundlicher Genehmigung des WNP-Verlags dürfen wir die Story als Sonderausgabe hier als pdf veröffentlichen. Vielen Dank!

www.werbetechnik.de

Neuer Profilbuchstabe P5Spx

Neuer Profilbuchstabe P5Spx

Licht wirkt! Aber nur solange Leuchtbuchstaben mit LED-Punkten nicht blenden und es zu keinen Ausfällen in der LED-Technik kommt. Was sich wie die Quadratur des Kreises anhört, haben wir uns zur Aufgabe gemacht und in einem längeren Entwicklungsprozess einen Buchstabentyp konzipiert, der die gestellten Aufgaben erfüllt – das Profil 5Spx

Die Vorderseite des Buchstabens ist mit Lichtpunkten in einem transparentem Layer akzentuiert (flächig mit gleichmäßigen Raster oder konturig) und kann zusätzlich mit einem homogen ausgeleuchteten Hintergrund produziert werden. Die Lichtintensität der Lichtpunkte, die durch ein Linsensystem erzielt werden, sind gegenüber den am Markt existierenden Produkten mit gedrahteten und eingegossenen DIP-LED so reduziert, das bei einer Kombination mit anderen Leuchtbuchstaben ist so ein Überstrahlen der LED-Punkte ausgeschlossen. 

Durch das Linsensystem ist zudem die Gefahr des Ausfalls einzelner DIP-LED ausgeschlossen, da die Buchstaben mit unseren bewährten LED-Modulen von nextLED ausgeleuchtet werden. Neben den beiden weißen Lichtfarben (6000°K und 3200°) ist auch eine Ausleuchtung mit roten, grünen und blauen LEDs möglich. Die Bauweise der Buchstaben lässt einen späteren Austausch der LED-Beleuchtung zu, was der Forderung nach langlebigen und revisionierbaren Produkten entspricht.

Standardelemente für die Apotheke

Der Profil 5Spx kann für individuelle Projekte umgesetzt werden. Es gibt aktuell bereits auch Standardbauteile speziell für den Apothekenbereich: als Apotheken-Logo mit roten LED und dem grünen Apotheken-Kreuz, sowohl einzeln als auch als Kombilogo für Wandmontage oder als Ausstecker.

Faserlaser für Aluminium und Edelstahl

Faserlaser für Aluminium und Edelstahl

Ein neues Kapitel in Sachen Produktionsmittel wurde in der vergangenen Woche mit der Installation und Inbetriebnahme des ersten Lasers im Hause ROSEN Lichtwerbung GmbH aufgeschlagen. Taten bisher nur CNC-Fräsen für die Teilherstellung von Profilbuchstaben und Acrylglas-Leuchtbuchstaben typoLITE ihren Dienst, so steht ab sofort für das Zuschneiden von Blechteilen ein Faser-Laser bereit.

Das BG-Fibercut-System hat eine Tischgröße von 4000 x 2000 mm und verfügt über einen 1 kW starken IPG-Faserlaser an einer Brücke mit 100mm Durchlass. Angetrieben durch hochpräzise YASKAWA AC Servomotoren in Kombination mit fest gespannten Kugelgewindetrieben mit angetriebener Mutter, wird selbst bei hohen Geschwindigkeiten und Beschleunigungen eine perfekte Schnittqualität bei einer Materialstärke bis zu 4 mm Aluminium und 6 mm Edelstahl (mit zuschaltbarem Schutzgas) erzielt.

Mit der jetzt vierten Schneidanlage (bisher 2x CNC-Fräsen 4000 x 2000 mm, 1x 3000 x 2000 mm) wollen wir aber nicht nur die Kapazität durch die höhere Produktionsgeschwindigkeit erweitern. Die Möglichkeit Edelstahl im Hause selbst zu Lasern, wollen wir zukünftig auch für den Buchstabenbau aus Edelstahl mit mehr Varianten nutzen. Nicht zuletzt im Kombination mit dem Laserschweiß-Verfahren, für dessen Einsatz zur Zeit in unserer Produktion Tests gefahren werden.

Royale Lichtwerbung für die Niederlande

Royale Lichtwerbung für die Niederlande

Königliche Ehren wurde in der letzten Woche einem unserer Produkte zuteil, das wir im Auftrag eines niederländischen Kunden hergestellt hatten.

Zur Eröffnung eines Expertisecentrum im HMC Bronovo in Den Haag (NL) reiste eigens Königin Maxima an, um das neue Logo des Zentrum in Form eines schlichten Werbetransparents mit aufgesetzter Neon-Nurglasschrift und durchgestecktem Profil 08-Logos feierlich zu enthüllen. Ein Video der Enthüllung finden Sie hier